ASTRA - Viadotto Fornaci

Materialtechnologie und Nachhaltigkeit

Bemerkenswert im Hinblick auf Materialtechnologie und Nachhaltigkeit sind die Sanierungsarbeiten am Viadotto Fornaci, welches 1967 zwischen Melide und Gentilino erbaut wurde. Auf der gesamten Länge von 330 Metern kommt zur Verstärkung der Fahrbahnplatte ein Ultra-Hochleistungs-Faserbeton (UHFB) zum Einsatz. Seine Zusammensetzung macht den UHFB gegenüber herkömmlichem Beton dichter und härter und die Gefahr von Rissbildungen ist geringer. UHFB weist eine ausgeprägte Druck- und Zugfestigkeit aus und kann viel dünner eingebaut werden als normaler Beton. Dadurch wird der Materialverbrauch reduziert und die bestehende Trägerkonstruktion weniger belastet.

Die zwischen 2020 und 2021 geplanten Arbeiten sind anspruchsvoll und werden alle von einem Hängegerüst aus organisiert. Dieses Gerüst wird von zwei Kränen bedient, die mit speziellen Sicherheitsmechanismen ausgestattet sind um Unfälle mit dem autobahnseitigen Verkehr zu vermeiden.

Datum: 25.05.2020

Verwandte Seiten

Pini Group Direktion

Related news

A new CEO for Pini Group From Microsoft to Pini Group Europaallee Zürich

External links

think&do (Issuu)

Verwandte Seiten

Pini Group Direktion

Related news

A new CEO for Pini Group From Microsoft to Pini Group Europaallee Zürich

External links

think&do (Issuu)