Under the Isarco River

Brenner Base Tunnel

PINI Group under the Isarco River for the big Brenner Base Tunnel project

Unser Team hat die Rekorde von 52 m am Lötschberg und von 56 m am Gotthard geknackt! Nur ein optimales Zusammenspiel der ehrgeizigen, gut eingespielten Crews aus Mineuren, Geologen, Vermessern, der Bauleitung und -aufsicht, der besten geologischen Bedingungen und wenig technischer Probleme, macht eine solche Leistung erst möglich – und natürlich unserer Formel 1 – Maschine: der 200 Meter langen, offenen Hartgesteins Gripper BM S-932, ø 8 m, der Herrenknecht AG.

Das Engagement der Pini Swiss am Brenner Basistunnel erstreckt sich über 2 Bereiche. Auf der italienischen Seite sind wir mit der Projektierung von 25 km des Haupttunnels betraut, dessen Ausführung vor 6 Monaten begonnen hat. Bei Innsbruck hingegen leiten wir seit 2015 die Örtliche Bauaufsicht und die Baustellenkoordination für das erste Hauptbaulos auf der Nordseite des Brenners.

Die Pini Swiss verfügt über eine langjährige Tradition in der Leitung von Grossbaustellen. Was am Lötschberg begonnen hat, konnte am Ceneri Basistunnel vertieft werden, und wird nun am Brenner durch Adrian Fontana weitergeführt. In Innsbruck koordiniert er mit seinem Team, neben der Überwachung und Prüfung der geforderten Leistungen, sämtliche Projektteammitglieder und behördlichen Bauaufsichten und steht in engem Kontakt mit dem Bauherrn. Die Direktion des nördlichen Teils des Brenner Basistunnels leitet Dr. Prof. Ing. Konrad Bergmeister. Seine fundierte Erfahrung erlaubt ihm eine aktive Teilnahme am Baustellengeschehen, was allerseits sehr geschätzt wird. Das Konsortium der Bauunternehmer Strabag/Salini Impregilo untersteht der Leitung von Ing. Christian Kaiser. Glück auf!

Datum: 11.02.2021

Weblinks

think&do (Issuu)

Weblinks

think&do (Issuu)